This post is also available in: Englisch

Einige von uns reisen lieber allein, während andere das Land nie ohne ihren besten Freund verlassen würden. Aber es braucht Geduld gemeinsam unterwegs zu sein und auch alleine Reisen hat seine Schattenseiten. Beides könnte jedoch die beste Erfahrung deines Lebens werden. Ich möchte diesen Artikel nutzen, um auf die Vorteile dieser Reiseoptionen einzugehen und darauf, wie du herausfindest was für dich und deinen nächsten Trip am besten ist. Reist du allein oder zu zweit?

malleogkimoppe

Mit Freunden reisen ist fantastisch, denn:

1. Es ist sicher(er). Wenn du jemanden bei dir hast, wirst du dich zum einen sicherer fühlen und zum anderen in manchen Situationen sicherer sein. Wenn du zum Beispiel bis spät unterwegs bist, um die Stadt bei Nacht zu erkunden, vielleicht um die kleine Bar mit Live-Musik auszuprobieren, die du heute Nachmittag entdeckt hast oder auch um die schlafende Stadt zu fotografieren;  du musst nicht alleine nach Hause gehen. Du wirst dich sicherer fühlen wenn du Nachts unterwegs bist und, wenn du dich für die Bar entscheidest, definitiv mehr Spaß haben.

2. Quer denken. Wenn du alleine reist gehst du in die Museen, die dich interessieren. Du hörst die Musik, die du kennst und du gehst nur in Restaurants von denen du weißt, dass du ihr Essen magst (wahrscheinlich). Dein Reisebegleiter mag aber andere Vorlieben haben, andere Interessen und andere Erfahrungen als du und somit wirst du, wenn du mit Begleitung reist, oft neue Dinge entdecken, die du alleine nicht ausprobiert hättest.

3. Ihr lernt einander wirklich kennen. Wenn du gemeinsam mit Freunden ein längeres Abenteuer antrittst, dann ist es wirklich wie sie sagen: Entweder ihr sprecht nie wieder miteinander oder ihr bleibt für immer Freunde. Besonders wenn ihr Budget-Reisen macht, werdet ihr höchstwahrscheinlich ein Zimmer teilen und auf jeden Fall werdet ihr sehr viel Zeit sehr eng miteinander verbringen. Und zwar nicht nur wenn du gut drauf bist, dich schick gemacht hast für ein Treffen mit deiner Freundin, sondern auch wenn du müde und schlecht gelaunt bist und eine Deadline hast, die du berücksichtigen musst. Hier gilt: Durchhalten. Es ist alles oder nichts.

4. Inside-Jokes. Ja, sie verdienen einen eigenen Punkt, denn Inside-Jokes sind toll. Abgesehen davon, dass sie meistens aus einer lächerlich lustigen Situation entstehen, fühlst du dich deinem Reisebegleiter näher und so doof das auch klingen mag, es ist als ob eine kleine extra Verbundenheit zwischen euch entsteht.

5. Fotos. Nicht irgendwelche Fotos. Sondern die, bei denen du immer noch laut loslachst, wenn du sie Monate später an einem Regentag nochmal durchschaust. Wenn du mit einem Freund unterwegs bist, werdet ihr höchstwahrscheinlich wunderbare Fotos voneinander und miteinander machen die du, natürlich, nicht gehabt hättest, wenn du alleine los geflogen wärst. Sie sind wundervolle Erinnerungen.

6. Diese Erinnerungen teilen. Der letzte Punkt ist eigentlich ziemlich offensichtlich, aber sehr wahr. Auch die tollsten Abenteuer werden ein Stückchen besser, wenn du sie mit einem Freund teilst.

Nachdem all das gesagt ist, muss auch gesagt werden: Es braucht Geduld mit einem Freund zu verreisen. Besonders wenn man daran gewöhnt ist alleine unterwegs zu sein, kann es eine wirkliche Herausforderung sein auf jemand anderen Rücksicht nehmen zu müssen. Das ständige Zusammensein feuert Auseinandersetzungen und Streit an. Die Lösung ist Akzeptanz. Ihr werdet diskutieren, vielleicht sogar streiten und bemerken, dass ihr zu einigen Dingen ganz und gar unterschiedliche Meinungen habt. Aber das ist okay. Ihr müsst euch nicht über alles einig sein. Außerdem können Streitsituationen oft ganz einfach verhindert werden: Lerne zu sagen, wenn du etwas Zeit für dich alleine brauchst und akzeptiere es, wenn es deinem Reisebegleiter genauso geht.

kimimspiegel

Alleine Reisen hat aber auch viele Vorteile. Solo-Travelling ist toll, denn:

1. Es ist etwas ganz besonderes einen Ort alleine zu erkunden. Dann gehört er dir, irgendwie. Jedenfalls fühlt es sich so an. Schließlich hast du das kleine Restaurant um die Ecke entdeckt und du bist auf diesen verrückten Buchladen gestoßen, als du dich verlaufen hast und deine Füße so wehtaten. Nach kurzer Zeit kannst du die Stadt ohne Stadtpläne und Karten navigieren. Obwohl du die Straßennamen nicht kennst, findest du deinen Weg – du hast ihn dir gesucht.

2. Selbstbewusstsein. Einer der Gründe, warum jede Frau ab und zu mal alleine reisen sollte. Es gibt dir Selbstbewusstsein und du fühlst dich sicherer und stärker. Unterwegs und wenn du wieder zu Hause angekommen bist. Du wirst voller Adrenalin und Energie von deinem Trip und deinen Erfahrungen zurückkehren. Also pass auf dich auf und reise solo – du wirst es nicht bereuen.

3. Freiheit. Wie gesagt, wenn du nicht alleine reist, musst du immer auf jemand anderen Rücksicht nehmen. Bist du ein sehr geduldiger Mensch? Dann ist das wahrscheinlich kein Problem. Aber wenn das nicht der Fall ist, solltest du dir überlegen auch mal alleine zu reisen. Wenn du nämlich alleine reist, kannst du tun was du willst, wann du willst und wo du willst. Möchtest du endlich mal in das Museum gehen, was alle anderen irgendwie langweilig finden? Willst du stundenlang nach dem perfekten Souvenir für deine Lieben daheim suchen, wahrscheinlich fünfmal um die ganze Stadt rennen und das Ganze in voller Mittagssonne? Tu’s!

4. Begegnungen. Alleine reisen bedeutet nicht unbedingt alleine sein. Viele fühlen sich freier und selbstbewusster wenn sie alleine reisen, sprechen dann eher fremde Menschen an und schließen Freundschaften. Das Schöne daran: Die Freundschaften, die auf Reisen geschlossen werden sind etwas ganz besonderes, weil sie nicht nur an eine Erinnerung geknüpft sind, sondern auch an eine Atmosphäre und dieses bestimmte individuelle Gefühl jeder Reise. Außerdem sind Freundschaften, die aus Reisen entstanden sind fast immer Fern-Freundschaften. Du kannst dich also auf diese wundervollen Wiedersehen nach Monaten oder sogar Jahren freuen, bei denen ihr an die tolle Zeit zurückdenkt als du das erste mal in Paris, Rom oder sogar Canada warst.

Ob du lieber alleine oder lieber in Begleitung reist kann von vielen Faktoren abhängig sein. Vielleicht ist es einfach eine simple Präferenz, aber es könnte auch davon abhängen wohin die nächste Reise geht und aus welchen Gründen du diese Reise antrittst. Überleg dir, was genau du dir von deinem nächsten Trip erhoffst und wäge ab, auf welche Weise du diese Erwartungen am ehesten erfüllen könntest – wenn du unabhängig bist und Zeit für dich selbst hast oder wenn du es mit einer Person teilst, die du liebst. Ich hoffe dieser kleine Beitrag hilft dir das herauszufinden und erfolgreich zu reisen – ob mit oder ohne Begleitung.

Happy travels! 

Follow & Share